vnv urbex logo symbole orange schwarz kontaktformular
Luftschutzstollen Bietigheim-Bissingen Pionierstollen am Weinberg

Luftschutzstollen Bietigheim-Bissingen Weinberge

Von Bietigheim-Bissigen nach Unterriexingen verläuft die Landstraße L1110. Parallel zur Straße fließt die Enz aus Unterriexingen kommend in Richtung Bietigheim-Bissingen. Am gegenüberliegenden Enzufer befindet sich das imposante Backsteingebäude Rommelmühle. Die Rommelmühle war einst die modernste und leistungsfähigste Mühle in Württemberg und verfügte über einen eigenen Gleisanschluss. Bei einer Getreideverarbeitung von 24.000 Tonnen im Jahr war dieser sicherlich dringend nötig.

Kleiner Abstecher in Richtung Bahnhof

Die eingleisige Bahntrasse verlief von der Rommelmühle über die heutige Bahnhofstraße. Am jetzigen Kreisverkehr verließen die Gleise die Bahnhofstraße und führten über den heutigen Gleisweg unterhalb der Wohngebäude. Im weiteren Verlauf stieß die Trassenführung wieder auf die Bahnhofstraße, um schließlich auf das Bahnhofsgelände Bietigheim-Bissingen einzufahren.

rommelmuehle bahnanbindung bietigheim bissingen trassenverlauf Auf das Bild klick hier um zu vergrößern!

Im Übrigen verdankt der Museumsbunker Ro1 dieser Bahntrasse sein Fortbestehen. Während die meisten Bunker der Neckar-Enz-Stellung nach dem Krieg von den Alliierten gesprengt wurden, war dies beim Ro1 nicht möglich. Die Gefahr einer Beschädigung der Bahntrasse durch die Sprengung war zu hoch und so wurde der Bunker lediglich übererdet.

Zurück zur Rommelmühle

In unmittelbarer Nähe zur Rommelmühle verband eine Brücke beide Enzufer miteinander. Heute existiert diese Brücke leider nicht mehr. Lediglich die beiden noch vorhandenen Brückenköpfe lassen das stählerne Design der ehemaligen Brücke erahnen. Das nachfolgende Bild zeigt die Rommelmühle samt Brücke im Jahr 1917.

Die Brücke der Rommelmühle in Bietigheim-Bissingen um 1917[Quelle: Wikipedia]

Im April 1945 und somit nur einen Monat vor der Kapitulation der Wehrmacht wurde die ursprüngliche Brücke aus Verteidigungsgründen von den deutschen Pionieren gesprengt.

Die im nächsten Bild zu sehende Brücke ist deutlich schmaler als die Brückenköpfe und lagert nach rechts versetzt. Ich vermute, dass es sich hierbei um eine provisorische Fußgängerbrücke handelt. Die Aufnahme ist aus Leo-BW.de und entstand im Jahr 1968.

Die Brücke der Rommelmühle in Bietigheim-Bissingen  im Jahr 1968[Quelle: Leo-BW.de]

In direkter Nähe zum nördlichen Brückenkopf befindet sich der Luftschutzstollen. Die Entfernung zur Brücke lässt vermuten, dass diese auch zum Erreichen des Luftschutzstollens gedient haben könnte.

Die Weinberge steigen an dieser Stelle steil an. Vom Enz Niveau bis auf den Panoramaweg sind es gute 50 Höhenmeter. Das heutige Eingangsbauwerk aus Stahlbeton ist zu einem späteren Zeitpunkt errichtet worden. Hinter der Tür führen 8 Stufen hinab, was meines Erachtens untypisch ist. Es könnte möglich sein, dass das Straßenniveau zur Bauzeit des Luftschutzstollens etwas tiefer lag. Dies ist natürlich rein spekulativ, aber nicht abwegig.

In der Regel fuhr man Luftschutzstollen bergbaulich auf. Das heißt ebenerdig oder leicht erhöht zum umliegenden Gelände. Der Stollen wurde dann mit einem leicht ansteigendem Gefälle aufgefahren. Das sicherte den Abfluss von eventuell eindringendem Wasser. Vereinfachte den Abtransport von Abraum und sicherte eine barrierefreie Nutzung des Stollens.

Die aufgefahrene Gesamtstrecke des in Muschelkalk getrieben Luftschutzstollens beträgt circa 170 Meter. Der Stollen sollte über zwei Zugänge erreichbar sein, wovon nur einer fertiggestellt wurde. Bei dem zweiten nicht fertig gestellten Zugang fehlen sicher nur noch ein paar Meter. Beide Zugänge sind nach wenigen Metern abgewinkelt und mit je zwei aufeinanderfolgenden Türen versehen. Die 90° Verwinklungen hätten im Fall einer Detonation vor dem Luftschutzstollen die Druckwelle gebrochen und am Eindringen gehindert.

Ein Grundriss des Luftschutzstollens  gegenüber der Rommelmühle in Bietigheim-Bissingen.

Vor Ort habe ich den Luftschutzstollen grob vermessen und skizziert. Der Riss ist einigermaßen maßstabsgetreu und soll den Aufbau verdeutlichen.

Wer weitere Informationen und Details zu diesem Luftschutzstollen hat, kann gern die Kommentarfunktion nutzen oder sich per Mail (siehe Kontakt) melden. Verbesserungsvorschläge und neue Erkenntnisse sind erwünscht. Glück Auf!

Album "Luftschutzstollen Bietigheim-Bissingen Weinberge" erstellt am 30.01.2017 von Trümmer Lümmler

1. Besuch

001-luftschutzstollen-bietgiheim-bissingen-weinberge
002-luftschutzstollen-bietgiheim-bissingen-druckwellen-schutz
003-luftschutzstollen-bietgiheim-bissingen-pionier-stollen
004-luftschutzstollen-bietgiheim-bissingen-pionierstollen
005-luftschutzstollen-bietgiheim-bissingen-pionierstollen
006-luftschutzstollen-bietgiheim-bissingen-pionierstollen
007-luftschutzstollen-bietgiheim-bissingen-pionierstollen
008-luftschutzstollen-bietgiheim-bissingen-pionierstollen-wasserrinne
009-luftschutzstollen-bietgiheim-bissingen-pionierstollen
010-luftschutzstollen-bietgiheim-bissingen-pionierstollen-wasserrinne

2. Besuch

001-luftschutzstollen-bietigheim-bissingen-gewann-berg
002-luftschutzstollen-bietigheim-bissingen-gewann-berg
003-luftschutzstollen-bietigheim-bissingen-gewann-berg
004-luftschutzstollen-bietigheim-bissingen-gewann-berg
005-luftschutzstollen-bietigheim-bissingen-gewann-berg
006-luftschutzstollen-bietigheim-bissingen-gewann-berg
007-luftschutzstollen-bietigheim-bissingen-gewann-berg
008-luftschutzstollen-bietigheim-bissingen-gewann-berg
Pin It
4.44 von 5 - 9 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Neue Kommentare

  • Trümmer Lümmler sagte Mehr
    Hallo Brigitte, vielen Dank und Glück Auf!
  • Brigitte58 sagte Mehr
    Tolle Fotos René!!! Klasse eingefangen. 
  • Trümmer Lümmler sagte Mehr
    Glück Auf Udo, das hört sich aber sehr interessant an. Hast du noch Kontakt zu der Person, die die...

Wer schreibt hier?

truemmer luemmler profilbild

Ich freue mich, dass du hierher gefunden hast. Mein Name ist René und ich bezeichne mich als Altbergbau-Enthusiast. Diese Seite betreibe ich bereits seit Mai 2013 und als Grundlage dafür dient mir das Content-Management-System von Joomla Projekt.

Weiterlesen...

Gefahrenhinweis

Alle untertägigen Anlagen wie Bunker, Luftschutzstollen und Grubenbaue stellen ein hohes Unfallrisiko dar! Alle Beiträge auf dieser Seite beschäftigen sich ausschließlich mit dem geschichtlichen und handwerklichen Aspekt. Die Beiträge stellen keine Aufforderung oder Anregung zum Betreten solcher dar. Vnv-urbex.de beschäftigt sich vorrangig mit bergbaulicher Geschichte und möchte diese veranschaulichen und bewahren.  Vom eigenmächtigen betreten untertägiger Anlagen egal in welcher Form wird dringend abgeraten!

Siehe dazu auch:

Jetzt bewerten

Bewertungen zu vnv-urbex.de


Die Weiternutzung von Fotos, Videos, Grafiken und Texte nur nach Rücksprache mit mir! Vor dem illegalen Betreten nicht-öffentlicher Objekte und unterirdischen Anlagen wird gewarnt! 
This website is based on Joomla CMS, hosting at FC-Hosting and supported by forum.joomla.de | ©vnv-urbex.de by Trümmer Lümmler
Seit 03.05.2013 online