Das Seewerk Falkenhagen

Das Seewerk Falkenhagen

Über das Seewerk Falkenhagen gibt es schon viel zu lesen, zum Beispiel auf Wikipedia und diversen anderen Seiten. Es gab eine Zeit, wo es hier noch die ein oder andere Führung gab, doch auch dies scheint sich wieder im Sande verlaufen zu haben und heute wird der Bunker und die Außenanlage wieder bewacht. Auch wir wurden dort schon ertappt aber konnten relativ unkompliziert weiterziehen. Doch in letzter Zeit hört man öfter das es Hunde auf dem Gelände gibt und Personen die dort Streife laufen. Auch der Bunker selbst ist wieder verschlossen worden. Trotz alledem eine wirklich beeindruckende Anlage, allein die schiere Größe ließ mich immer wieder erstaunen. Unendliche Gänge, viele Stufen und Wasserbehälter so groß wie ein Einfamilienhaus. Die Bilder sind mit die Ersten, die ich mit meiner Kamera geschossen habe und daher nicht die aller besten und relativ wenig für die Größe der Anlage. Aber ich hoffe dieses Album noch erweitern zu können.

//UPDATE 09.05.2016//

ACHTUNG!!! Update zum Seewerk... Strafanzeigen lauern!!!

Das Seewerk Falkenhagen wird zurzeit vom Wachschutz Sternburg bewacht und ich beschreibe es mal so „wir sind natürlich zufällig auf das Gelände gelangt. Als wir von hinten durch den Wald gekommen sind, fanden wir nur einen löchrigen und maroden Zaun vor, keine Hinweisschilder. Als wir merkten, dass wir auf einem Gelände der ehemaligen GSSD sind, haben wir uns natürlich ruhig und ordentlich verhalten. Doch es dauerte nicht lange und wir hörten Stimmen welche schnell auf uns zugekommen sind, um uns dann aggressiv und lautstark auf die Straße zu bitten. Kurz gesagt Wachschutz Sternburg hat uns äußerst unfreundlich aufgegriffen und später der Polizei übergeben. Diese schrieben eine Strafanzeige und alles Weitere wird per Post kommen.

Im Gelände des Seewerkes müssen Kameras und Bewegungsmelder hängen, sonst hätte man uns nicht sehen oder hören können. Das Wachpersonal hat etwas von Inkasso Moskau nur mit viel weniger Niveau. 

Also Vorsicht, im hinteren Bereich scheinen zwar keine Kameras zu hängen aber im vorderen Bereich (Werkstatt) muss es definitiv etwas geben! Auch die Polizisten erwähnten eventuelle Wildkameras auf dem Gelände und nach ihren Erfahrungen werden auch immer alle Ausgriffe zur Anzeige gebracht.
Angeblich werden auch Aufnahmen der Bunkeranlage im Internet verfolgt und zur Anzeige gebracht. Inwieweit das rechtlich möglich ist, kann ich aber nicht genau sagen.
Vielleicht weiß jemand dazu mehr?

Natürlich haben wir ein lebenslanges Hausverbot ausgesprochen bekommen und wir sollen uns dort nicht mehr blicken lassen, wenn die Anlage mal wieder geöffnet wird. Daran halten wir uns natürlich. Über weiteres werde ich berichten!

//UPDATE 29.07.2016//

Heute am 29.7.16 erhielt ich das erste Schreiben vom Polizeipräsidium Frankfurt (Oder), mit allen Informationen zum vorgeworfenen Hausfriedensbruch. Also erst mal alle Mindestangaben zur Person machen und dann zack zack postwendend zurückschicken. Jetzt heißt es wieder warten, warten und warten.

//UPDATE 10.09.2016//

Da liegt er nun im Briefkasten, der alles entscheidende Brief der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder).

Das Seewerk Falkenhagen Ermittlungsverfahren Eingestellt

Ich denke damit wird sich das Thema erledigt haben, dies soll aber keinen ermutigen das Gelände zu betreten. Es wird nicht immer so laufen!

Album "Das Seewerk Falkenhagen" erstellt am 16.12.2015 von Trümmer Lümmler
  • 001_lager
  • 002_zugang_2
  • 003_zugang
  • 004_gang_2
  • 005_ins_licht
  • 006_gang
  • 007_blaetterne_farbe
  • 008_fledermaus
  • 009_frischwasser
  • 010_frischwasser_2
  • 011_gitter
  • 012_luftschacht
  • 013_r1
  • 014_r2
  • 015_red_pipe
  • 016_rohre_1
  • 017_rohre_2
  • 018_schott
  • 019_schotts
  • 020_stuhl
  • 021_viele_tueren_1
  • 022_viele_tueren_2

Neue Kommentare

  • bbSondler sagte Mehr
    Leider habe ich den selben Eindruck von Egoimus aber kann auch verstehen das ein Lost Places...
  • Trümmer Lümmler sagte Mehr
    Sehr sehr schade. Ich finde diese Grube wirklich faszinierend, da sie quasi direkt vor meiner...
  • Hendrik sagte Mehr
    Ich würde auch gerne einen praktischen Rucksack mit euch teilen der eher unbekannt ist.
    Und zwar...

Wer schreibt hier?

truemmer luemmler profilbild

Ich freue mich, dass du hierher gefunden hast. Mein Name ist René und ich bezeichne mich als Altbergbau-Enthusiast. Diese Seite betreibe ich bereits seit Mai 2013 und als Grundlage dafür dient mir das Content-Management-System von Joomla Projekt.

Weiterlesen...

Gefahrenhinweis

Alle untertägigen Anlagen wie Bunker, Luftschutzstollen und Grubenbaue stellen ein hohes Unfallrisiko dar! Alle Beiträge auf dieser Seite beschäftigen sich ausschließlich mit dem geschichtlichen und handwerklichen Aspekt. Die Beiträge stellen keine Aufforderung oder Anregung zum Betreten solcher dar. Vnv-urbex.de beschäftigt sich vorrangig mit bergbaulicher Geschichte und möchte diese veranschaulichen und bewahren.  Vom eigenmächtigen betreten untertägiger Anlagen egal in welcher Form wird dringend abgeraten!

Siehe dazu auch: Gefahren im Altbergbau


Die Weiternutzung von Fotos, Videos, Grafiken und Texte nur nach Rücksprache mit mir! Vor dem illegalen Betreten nicht-öffentlicher Objekte und unterirdischen Anlagen wird gewarnt! 
This website is based on Joomla CMS, hosting at FC-Hosting and supported by forum.joomla.de | ©vnv-urbex.de by Trümmer Lümmler
Seit 03.05.2013 online