Kriegssendezentrum GSSD Wittenberg

Das sensible Kriegssendezentrum der GSSD

In diesem Kriegssendezentrum der GSSD bei Wittenberg stand einst hochsensible Funktechnik. Das Bauwerk wurde um 1980 erbaut und besitzt 2 Etagen in monolithischer Bauform. Im 2. UG befindet sich ein Tragwerk mit 4 Stoßdämpfern. Die Bauzeit betrug 2 Jahre und nicht einmal die Stasi soll vom Bau informiert worden sein. Stationiert waren dort streng geheime Nachrichteneinheiten, welche im Ernstfall die 1. Westfront befehligen sollten. Heute ist Anlage größtenteils geräumt und es gibt nur noch wenig zu sehen.

Achtung hier herrschen schlechte Sauerstoff(O2) und Metan(CH4) Werte! Damals hörte ich öfter, dass hier Leute mit Kopfschmerzen wieder raus gekommen sind und da seit längeren keine richtige Belüftung mehr gegeben ist, kommt es hier scheinbar zu Gasansammlungen.

Kriegssendezentrum Wittenberg Dräger Alarm

Album "Das sensible Kriegssendezentrum der GSSD" erstellt am 15.12.2013 von Trümmer Lümmler

Warnung
Warnung
Warnung
einsames Bettgestell - ein einsames Bettgestell, das einzigste was sich im Bunker befindet
einsames Bettgestell
einsames Bettge...
250
250
250
Dieseltank - zwei Dieseltanks mit je 3,5m³ Füllmenge
Dieseltank
Dieseltank
DIeseltanks - rechts im Bild der Notausstieg in ein Versorgungsschacht
DIeseltanks
DIeseltanks
Filter - vermutlich ein Filter für eine Gasmaske
Filter
Filter
versteckt - weitere Gasmaskenfilter im Zwischenboden
versteckt
versteckt
Gasmaskenfilter
Gasmaskenfilter
Gasmaskenfilter
Gasmaskenfilter
Gasmaskenfilter
Gasmaskenfilter
aus der Nähe
aus der Nähe
aus der Nähe
Schließfächer - In diesem Raum befanden sich überall Schließfächer, hier kann man nur spekulieren wofür diese gut waren.
Schließfächer
Schließfächer
doppelter Boden - Hier muss einst Funktechnik gestanden haben, unter dem doppelten Boden verliefen die Kabel.
doppelter Boden
doppelter Boden
Brandschutz - hier hingen einst die Feuerwehrschläuche
Brandschutz
Brandschutz
Versorgung - In diesem meterlangen Tunnel verlaufen die Versorgungsleitungen, man kann dort nur leicht gebückt laufen.
Versorgung
Versorgung
Flur - Oben im Bild kann man die Lüftungsschächte erkennen.
Flur
Flur
freier Blick - Leider wurden auch in dieser Anlage schon einige Türen geklaut und zu Geld gemacht.
freier Blick
freier Blick
Flur
Flur
Flur
erloschen - Hier brennt kein Licht mehr.
erloschen
erloschen
rund - Teile der Lüftunganlage, auch hier waren die Schrotthaie am Werk.
rund
rund
frische Luft - Einer der Luftfilter der Anlage, diese stammen aus russischer Fertigung und sollten ein eindringen von Kampfstoffen verhindern.
frische Luft
frische Luft
Abwasser - Ein Abwasserbehälter, oben rechts die Luke als Zugang und links im Bild wieder ein Luftfilter.
Abwasser
Abwasser
Schotten dicht! - Eine Luke die von innen verriegelt werden konnte und zum Notausstieg führte.
Schotten dicht!
Schotten dicht!
sicher ist sicher - Hier befanden sich 3 dieser massiven Türen hintereinander, wirklich sehr beeindruckend und sie funktionieren noch heute.
sicher ist sicher
sicher ist sich...
Schließfächer - Ein paar eingebaute Schließfächer, drüber befinden sich die Lüftungskanäle.
Schließfächer
Schließfächer
Frischwasser - Hinter dieser Mauer befindet sich ein Frischwassertank mit  52m³ Fassungsvermögen.
Frischwasser
Frischwasser
allein - Ein einsamer Schuh, davor liegt ein Band mit einem Knopf.
allein
allein
robust - Hier kann man noch sehr gut den Schließmechanismus erkennen.
robust
robust
sicher ist sicher - Hier kann man wieder sehr gut die Panzertüren erkennen, Blickrichtung nach außen.
sicher ist sicher
sicher ist sich...
Stickstoffdämpfer - Dies sind Stickstoffdämpfer, der ganze Fußboden in diesem Raum wurde von 4 dieser riesigen Dämpfer gehalten. Sie sollte große Erschütterungen abfangen.
Stickstoffdämpfer
Stickstoffdämpf...
sanft - Hier muss einst sensible Funktechnik gestanden haben, hinten rechts kann man wieder die Stickstoffdämpfer erkennen. Auch Experten wissen nicht was genau hier stand, alle Hinweise wurden sorgfältig entfernt.
sanft
sanft
Treppenhaus - Eins der inneren Treppenhäuser, über welches man die verschiedenen Etagen im Bunker erreichen konnte.
Treppenhaus
Treppenhaus
nach oben - Einer der regulären Ausgänge.
nach oben
nach oben
 
 
Die Weiternutzung von Fotos, Videos, Grafiken und Texte nur nach Rücksprache mit mir!
Vor dem illegalen Betreten nicht-öffentlicher Objekte und unterirdischen Anlagen wird gewarnt!
impressum | datenschutz
©vnv-urbex.de by Trümmer Lümmler
Seit 03.05.2013 online

This website is based on Joomla CMS and Phoca Gallery

Heute 11

Woche 287

Monat 1449

Insgesamt 175316