Flussspatgrube Krabbelkäfer - Käfersteige

Flussspatgrube Krabbelkäfer

In Flussspatgrube Krabbelkäfer steht noch eine sehr gut erhaltene und vor allem ziemlich vollständige Fördermaschine. Ein wirklich interessanter Fund, was man so nur selten sieht. Einige kleinere Sohlen gibt es hier noch zu entdecken, viel Strecken und Abbaue wurden aber bereits verfüllt und die unteren Sohlen (ab 120mS - 310mS) sind abgesoffen. 2004 war einmal im Gespräch, dass diese Grube wieder in Betrieb gehen soll, da dort das größte Flussspat Vorkommen Europas lagert. Jedoch ist bis heute dort alles ruhig, lediglich die Fledermäuse und Schwarzbefahrer gehen dort noch ein und aus.

Nach langer Zeit erfolgte mal wieder eine kleine Befahrung der Grube. Im Waldstück vor der Grube sieht es zur Zeit wirklich wüst aus. Bäume wurden gefällt und deren Reste liegen wild im Wald rum. Dies sieht erstmal nicht schön aus aber bietet verschiedensten Insekten und und Kleintieren einen Unterschlupf. Am Mundloch hängt nun ein Warnschild der Forstverwaltung, was mich ein wenig schmunzeln ließ.

Flussspatgrube Krabbelkaefer Warnschild - Ist die Fledermaus ein Vogel? 

Na wer hat den Fehler gefunden? Genau. Fledermäuse sind keine Vögel auch wenn sie fliegen können. Sie haben keine Federn, sie legen keine Eier und säugen ihren Nachwuchs. Mehr zur Fledermaus findet man auch auf Wikipedia oder Hier.

Am Fledermausschutztor und der dafür errichteten Schutzwand sind immer noch enorme Beschädigungen erkennbar. Ich weiß nicht ob die Leute die für solche Beschädigungen verantwortlich sind, nicht wissen mit welchen enormen Kosten und Aufwand die Reparaturen verbunden sind. Fledermausschutz Vereine müssen dies meist aus ihrer eigenen Tasche zahlen!

Im weiteren Verlauf der Befahrung konnten wir auch feststellen, dass im Bereich vom Blindschacht 1 Betonplomben geöffnet wurden. Dies ist natürlich ärgerlich und auch relativ unnütz da die Stollen dahinter bis unter die Decke mit Versatzmasse verfüllt sind. Jedoch brachte es uns einen Einblick in unbekannte Abschnitte und in diesem Fall konnten wir einen Blick in die Werkstatt und in die Abbaue werfen.

Auch wenn der Versatz hier fast bis zur Decke steht, kann man noch klar die stählerne Gittertür der ehemaligen Werkstatt erkennen, auch das Lüftungsrohr ist oben noch zu sehen.

Flußspatgrube Krabbelkäfer Käfersteige Werkstatt Eingang

Auch im inneren der Werkstatt sind nur noch die Deckeninstallationen wie Stahlträger und Elektroinstallation erkennbar, im historischen Bild kann man noch die gesamte Werkstatt in ihren ursprünglichen Zustand sehen. Dort ist auch noch der Werkzeugschrank erkennbar. Dieser steht heute noch dort und ragt noch ein wenig aus dem Versatz heraus.

Flussspatgrube Krabbelkäfer Werkstatt

Flussspatgrube Krabbelkaefer Werkstatt Lampe

Flussspatgrube Krabbelkäfer Werkstatt, historisches Bild

Quelle: Broschüre Käfersteige

Das Versatzmaterial womit die Stollen in den 80er Jahren verfüllt wurden besteht aus Flugasche, diese Asche aus Kohlekraftwerke wurde mit Zement gemischt und in die alten Erzgänge und Stollen der Grube gepumpt.

Auch die Abbaue wurden mit Versatz verfüllt, es wunderte mich nur das immer wieder Hausmüll im Versatz oder in den Stollen herumlag. Auch waren immer wieder Ziegelsteine im Versatz zu sehen. Als nächstes ein Bild von einer Strecke wo der Versatz durch die alten Rollenlöcher durchgebrochen ist.

Flußspatgrube Krabbelkäfer Versatz

Auch waren wir oberhalb vom Wetterschacht wo sich auch die Kabeleinführungen und die Trafostation befanden. Die Trafostation steht noch, nur konnten wir das Entlüftungsrohr nicht finden, was noch heute zur Bewetterung der Grube beitragen soll. Vielleicht konnten wir es nur in den unmengen von Brombeeren nicht sehen und der genaue Standort vom Rohr war uns zu dem Zeitpunkt auch noch nicht bekannt.

Flussspatgrube Krabbelkäfer Trafostation Umspannstation

Nachtrag vom 10.09.2017

Pünktlich zur Fledermausschutzzeit wurde das Schutztor und der Wanddurchbruch in der Flussspatgrube Krabbelkäfer wieder repariert, nun können die Fledermäause ihren wohlverdienten Winterschlaf halten. Zusätzlich soll in Zukunft auch stärker kontrolliert werden und Aufgriffe zur Anzeige gebracht werden, auch versteckte Wildkameras wären eine gute Möglichkeit.

Nachtrag vom 04.12.2018

Auf Youtube konnte ich noch ein Video aus der aktiven Zeit der Grube finden. Dieses werde ich hier mit einfügen.

Glück Auf! ⚒⚒⚒

Album "Flussspatgrube Krabbelkäfer" erstellt am 15.09.2016 von Trümmer Lümmler
Die Weiternutzung von Fotos, Videos, Grafiken und Texte nur nach Rücksprache mit mir!
Vor dem illegalen Betreten nicht-öffentlicher Objekte und unterirdischen Anlagen wird gewarnt!
Impressum | Datenschutzerklärung
©vnv-urbex.de by Trümmer Lümmler
Seit 03.05.2013 online

This website is based on Joomla CMS and FC-Hosting

Heute 3

Woche 666

Monat 1637

Insgesamt 223987