Eisenerzbergwerk Grube Salamander Türstockausbau

Eisenerzbergwerk Salamander

Eisenerzbergwerk Salamander? Ja am Mundloch der Grube sammeln sich in den heißen Sommertagen viele Feuersalamander und nutzen die kühle Luft die aus der Grube strömt, um sich ein wenig abzukühlen. So entstand der Name für diese Grube, aber viel mehr hat sie mit einem Salamander nicht zu tun. Die Grube gefiel mir auf Anhieb, direkt nach dem einfahren bewegt man sich schon auf den Hauptschacht zu und dieser steht in einer großen aus Ziegel gemauerten Halle. In diesem Umfang sieht man solch ein Ziegelausbau in Gewölbeform(Gewölbemauerung) nur selten.

Einblicke in den Betriebsablauf der Eisenerzförderung 

Der Blind Schacht 1 reichte einst von der Mittelstollen Sohle(150mS) bis auf die II Tiefbausohle(300mS). Direkt über der Mittelstollen Sohle liegt noch die Bunkersohle, diese wurde ebenfalls komplett mittels Ziegelgewölbe ausgebaut. Hier befindet sich auch der Fördermaschinenraum mit Seilberg. Das abgebaute Erz wurde aus den anderen Sohlen auf die Bunkersohle gehoben, dort konnte es im Erzbunker zwischengelagert werden. Über große Rollenschnauzen konnten dann später die Loren auf der Mittelstollen Sohle gefüllt werden. Theoretisch kann man sich den Erzbunker als riesigen Zwischenspeicher vorstellen, der einen reibungslosen Betriebsablauf gewährleisten sollte.

Als nächstes habe ich noch eine kleine Zeichnung angefertigt. In dieser wird erklärt wie das Erz von den tieferen Sohlen, über den Blindschacht, auf die Bunkersohle gefördert wird. Auf der Bunkersohle wurden die Förderwagen höchstwahrscheinlich mittels Kreiselwipper in den Erzbunker entleert. Hier konnte das Erz so lange gespeichert werden, bis die nächste Grubenbahn zum Abtransportieren der Erze kommt. Über die Rollenschnauzen konnten dann die Förderwagen, am Füllort auf der Mittelstollen Sohle, befüllt werden.

Zeichnung/Erläuterung zur Funktionsweise des Erzbunkers

Bild 1 zeigt den Blindschacht auf der Mittelstollen Sohle. Bild 2 zeigt den Erzbunker von der Bunkersohle aus. Und das letzte Bild zeigt die Rollenschnauze des Erzbunkers, auf der Mittelstollen Sohle. Bilder anklicken zum vergrößern.

Blindschacht auf der Mittelstollen Sohle (150mS)

Rollenschnauze auf der Mittelstollen Sohle - Füllort (150mS)

Loch zum Erzbunker auf der Bunkersohle

Aber auch die Talstollen Sohle und die Bergstollen Sohle waren sehr interessant und boten gute Einblicke in den ehemaligen bergbaulichen Betrieb. Besonders interessant fand ich auf der Talstollen Sohle den halben Türstockausbau und den Bereichs des Füllorts am Blindschacht. Auf der Bergstollen Sohle boten vor allem die Türstockausbaue, Rollenschnauzen und Kübel wunderbare Motive.

Die Geschichte der Hunde

Zu diesen zwei Bildern möchte ich eine kurze Geschichte erzählen. Lange haben wir uns gefragt, warum im Eingangsbereich der Grube kleine Hunde aus Porzellan einbetoniert sind. Die Porzellanhunde befanden sich unmittelbar nach dem Mundloch am rechten Stoß. Dort wurden sie in kleinen Nischen der Ziegelmauer festgeklebt.

Grube Salamander Porzellan Hunde Grube Salamander Porzellan Hunde

Während einer Führung in einer anderen Eisensteingrube, wurde erzählt, dass die Hunde von den Bergmännern dort positioniert wurden. Die Männer wollten damit ihren Steiger ärgern. Dieser hieß mit Nachnamen Hund. Daher machten sie sich den Spaß und betonierten dort die kleinen Hunde. 

Hat der Steiger die Hunde entfernt, wurde von der in unmittelbarer Nähe liegenden Porzellanfabrik, Nachschub geholt. Noch heute sind die Hunde dort zu finden. Doch muss man mit offenen Augen durch die Strecken laufen. Gern verstecken sie sich in den kleinen Nischen die Ziegelmauer.

Mit der Verwahrung im Jahr 2016 zog wieder Ruhe in die Grube ein und die Salamander können ihr Leben wieder ruhig und entspannt genießen.

Album "Eisenerzbergwerk Salamander" erstellt am 31.01.2016 von Trümmer Lümmler

Bergstollen

  • bergmanns-klo-kuebel
  • die_qual_der_wahl
  • himmelsweg
  • Alte Notfahrt und Bühne
  • notfahrt_1
  • querschlag_615
  • schnappschuss
  • tuerstockausbau
  • tuerstockausbau_as

Mittelstollen

  • ausweichstelle_150ms
  • ausweichstelle_150ms_versinterung
  • bildschacht1_150ms
  • drei_rollen
  • drei_rollen_2
  • holz_vs_stahl
  • lore
  • lore_2
  • schnauze_erzbunker_150ms
  • stahl_holz_oberleitung_150ms
  • strecke_auf_150ms
  • verbrochene_strecke_150ms

Talstollen

  • bergmannsklo_kuebel_200ms
  • bildschacht1_200ms
  • bildschacht1_200ms_2
  • halber_tuerstockausbau_200ms
  • halber_tuerstockausbau_200ms_2
  • rolle520_200ms
  • tuerstock_wettertuer_200ms
  • verladestation_200ms
  • verladestation_200ms_2
  • zugang_verladestation_200ms

Im Abbau

  • buehne_in_ababau_zur_200ms
  • im-abbau
  • rene_abbau_zur_200ms
 

Die Weiternutzung von Fotos, Videos, Grafiken und Texte nur nach Rücksprache mit mir!
Vor dem illegalen Betreten nicht-öffentlicher Objekte und unterirdischen Anlagen wird gewarnt!
Impressum | Datenschutzerklärung
©vnv-urbex.de by Trümmer Lümmler
Seit 03.05.2013 online

This website is based on Joomla CMS and FC-Hosting

Heute 3

Woche 666

Monat 1637

Insgesamt 223987